Radtouren interaktiv planen

Wir bieten kostenlose Radwegbeschreibungen zum selbst nach radeln. Alle beschriebenen Radwege sind wir selbst abgefahren und haben die Strecken in Wort und Bild dokumentiert. Sie finden dort wertvolle Tipps für Ihre Radreise, teilweise können Sie die GPX-Tracks herunterladen.
Mehrtagestouren finden Sie hier. In den Beschreibungen finden Sie auch Unterkunftsmöglichkeiten entlang dem Radweg.
Falls Sie sich selbst die Organisation der Radreise nicht zutrauen, finden Sie in unserer Veranstalterübersicht den passenden Veranstalter.

Im Moment stellen wir unsere Seiten auf ein neues Layout mit moderner responsiver Gestaltung um.
Bitte beachten: Die Navigation finden Sie künftig oben.

Ruhrtalradweg

Von Winterberg durch das Ruhrtal zum Rhein

Skyline von Meerseburg

Die "Ruhr" entspringt am "Ruhrkopf" bei "Winterberg" auf 650 Meter Höhe.
Die "Ruhr" fließt von "Winterberg" steil bergab und erreicht nach wenigen Kilometern "Olsberg". Über "Meschede" führt der Ruhrtalradweg weiter in Flussnähe nach "Arnsberg" mit der sehenswerten mittelalterlichen Altstadt und Schlossruine.
Über "Wickede" erreichen Sie entlang der renaturierten Ruhr die Stadt "Fröndenberg" mit dem Kettenmuseum.
Das "Ruhrgebiet" wird in schönen Auen und auf ruhigen Radwegen durchradelt. Entgegen den Vorurteilen findet man keine Spur von "verkohlten" Industriegebieten mehr. Die Landschaft ist richtig schön renaturiert und der Radweg wird meist in Flussnähe geführt.
Sie radeln durch sehenswerte Städte wie "Schwerte", "Herdecke", "Wetter", "Hattingen" und "Mülheim".
Im Unterlauf der Ruhr sind die zahlreichen Stauseen mit ihren Ufern zu Naherholungsgebieten umgenutzt, oft mit getrennten Wegen für Fußgänger und Radfahrer.
Zahlreiche Museen und Schaubergwerke zeigen Informatives aus Handwerk und Industriekultur.
In "Duisburg" mündet die "Ruhr" in den "Rhein" und die "Kohlenpottmetropole" bietet auch einiges mehr zu sehen als den Hafen.

Info: Länge: ca. 270 km, Höhenmeter: ca. 360 m, Etappen: 4

Link zur Tourenbeschreibung Ruhrtalradweg

 

 Weitere lokale Radrundwege

 

 Die beliebtesten Radwege: (Mehrtagestouren Deutschland)

Saale-Radweg

Havel-Radweg

Ludwig-Main-Donau-Kanal-Radweg

Isarradweg

Lahntalradweg

Bodensee-Königssee-Radweg

Weserradweg

Alpe-Adria-Radweg

Via-Claudia-Augsta-Radweg

Innradweg

Dolomitenradweg

Eisackradweg

WOCHENTIPP:


St. Nicolai in Röbel Freundschaftsweg München Venezia

Der Radweg führt von München über den Achenpass nach Innsbruck. Von dort geht es auf einem alten Römerweg zum Brennerpass. Bergab am Eisack erreichen Sie die Franzensfeste und fahren in Richtung Pustertal. Auf einer alten Bahntrasse geht es nun auf dem "langen Weg" durch die Dolomiten. Hinter Toblach, nach der Felsformation Cinque Torri, erreichen Sie das Boite-Tal und am Ende die Stadt Calalzo di Cadore. Über das Piavetal geht es schließlich bergab in Richtung Mestre. Super!
Etappenlänge: ca. 580 km, Höhenmeter: etwa 5000 m

Link: Radweg München Venezia

 

 

  Südschwarzwaldradweg

Vom Titisee an Wutach und Rhein   Mehrtagestour

Sie starten beim Titisee und folgen der Gutach. Über Lenzkirch erklimmen Sie die Schwarzwaldhöhen und folgen einer stillgelegten Bahnlinie hinunter ins Wutachtal.
Der Radweg führt nun entspannt im Tal weiter über Wutöschingen und Lauchrigen ins sehenswerte Waldshut. Hier erreichen Sie den Rhein und folgen dem streckengleichen Rheinradweg über Laufenburg bis Bad Säckingen mit seiner bekannten Holzbrücke. Bald erreichen Sie Basel und folgen der deutschen Seite des Rheins durch ein Naturschutzgebiet bis Freiburg. Entlang der Dreisam geht es dann sehr schön hinauf nach Kirchzarten und Sie nehmen im Teilort Himmelreich die S-Bahn bis Hinterzarten.

Etappenlänge: ca. 260 km, Dauer: ca. 4 - 5 Tage

  Saaleradweg

Vom Fichtelgebirge zur Elbe   Flussradweg

Die "Saale" entspringt im "Fichtelgebirge" und durchquert erst leichtes Hügelland.
Hinter "Rudolphstein" beginnt das Fichtelgebirge. Ab hier gibt es immer wieder heftige Steigungen, um vom angestauten Fluss die Randberge zu erklimmen. Die Saale fließt hier von Stauwerk zu Stauwerk.
Danach beginnt der flachere Teil des Radweges und Sie passieren die Universitätsstadt "Jena".
Ein weiteres Highlight ist die Stadt "Naumburg" mit seinem bekannten Dom.
Hier mündet auch die Unstrut in die Saale.
Vom Thüringer Becken aus erreichen Sie nun ein breites Tiefland und passiert schöne Städte wie "Merseburg", "Halle" und "Bernburg". Die Saale mündet in Barby in die Elbe.
Etappenlänge: ca. 410 km, Höhenmeter: ca. 1950 m

  Radweg München Venezia

Traumtour über die Alpen   Alpen

Der Radweg führt von München im Isartal zum Sylvensteinstausee und weite über den Achenpass nach Innsbruck. Von dort geht es auf einem alten Römerweg zum Brennerpass. Bergab durchs Eisacktal erreichen Sie die Franzensfeste und fahren ins Pustertal. Auf einer alten Bahntrasse geht es nun auf dem "langen Weg" durch die Dolomiten. Hinter Toblach, nach der Felsformation Cinque Torri, erreichen Sie das Boite-Tal und am Ende die Stadt Calalzo di Cadore. Über das Piavetal geht es schließlich bergab in Richtung Mestre.
Etappenlänge: ca. 580 km, Höhenmeter: etwa 5000 m

  Radfahren an der Mosel

Herbstlich gefärbte Berge   Rheinland

Etappenstart ist die historische Stadt Trier. Sie war früher die römische Hauptstadt über den Alpen.
Die Randberge werden danach markanter und der Weinbau beherrscht das Tal. Wunderschöne Winzerorte mit alten Fachwerkhäusern und Winzerhöfen liegen an der Mosel die sich nun immer stärker durch das Mittelgebirge windet. Bei Piesport radeln Sie an einer römischen Kelter vorbei.
Beeindruckend ist gleich danach die Mosellorelei mit den markanten Felsen.
Kurz nach der Liesermündung erreichen Sie die Doppelstadt Bernkastel-Kues.
Etappenlänge: 75 km

  Radfahren in Flandern

Von Knotenpunkt zu Knotenpunkt   Belgien

Flandern ist mit seinen sehenswerten Städten, von denen einige UNESCO Welterbestätten sind, wirklich ein Radreise wert. Klangvolle Städte mit Namen wie Antwerpen, Mechelen, Gent und Brügge liegen am Weg. Das Radfahren ist dort entspannt, oft folgt man auf asphaltierten Wegen den Kanälen. Man fährt von Knotenpunkt zu Knotenpunkt
Etappenlänge: je nach Gusto

  LAHNTALRADWEG

Vom Lahnkopf zu Rhein   Taunus

Mehrtägiger Radweg vom Lahnkopf über Bad Laasphe nach Marburg. Wunderschöne Städte wie Weimar, Gießen und Diez liegen an der Lahn bis Weilburg. Dort wird die Lahn in einem Tunnel durch die Berge geleitet. Über Nassau erreichen Sie Bad Ems und danach Koblenz.
Etappenlänge: 245 km

  MÜNSTERLAND

Schlössertour Nordflügel   Münsterland

Mehrtägiger Nördlicher Fahrradflügel um die Stadt Münster mit zahlreichen Wasserschlössern, Kirchen und Klöstern. Die Landschaft ist meist flach und sehr gut zu fahren.
Nordflügel
Etappenlänge: 310 km

  RHÖNRADWEG

Von Bad Salzungen bis Hilders   Thüringen

Von Bad Salzungen an der Werra führt der Rhönradweg sehr naturbetont und wenig befahren entlang der früheren Zonengrenze nach Hilders.
Erste Etappe
Etappenlänge: 70,5 km, Höhenmeter: 752 m

  RADRUNDE IM BURGUND

Rundtour durchs Burgund   Frankreich

Beeindruckende Rundtour durchs Burgund entlang von Rebhängen und Kanälen. Von Dijon über Berge zu den UNESCO-Weltnaturerbestätten in Beaune und Vezelay. Beeindrucke französische Küche mit guten Weinen. Hmmmmm!
Rundtour 6 Tage
Etappenlänge: ca. 540 km, Höhenmeter: ca. 3800 m

  Weitere Tipps finden Sie hier