www.Fahrrad-tour.de


Tagebuch Via Claudia Augusta von Venedig nach Trient

ViaClaudiaAugusta

Etappe: 17.7.2013 Von Follina bis Feltre

[Kurzbeschreibung | Karte | Weitere Tagebücher ]
Stand: 16.07.2013

 

 

Kurzbeschreibung


(Seitenanfang)

Die Via Claudia Augusta endet bei Venedig an der Adria.
Wir fahren den Radweg rückwärts von Venedig nach Trento.
Die Strecke von Augsburg nach Trento und weiter bis nach Verona haben wir separat schon beschrieben.

Überblickskarte

Höhenmeter der Tour

Weitere Tagebücher sind online:

Via Claudia Etappe 1 - Venedig bis Treviso
Via Claudia Etappe 2 - Treviso bis Follina
Via Claudia Etappe 3 - Follina bis Feltre
Via Claudia Etappe 4 - Feltre bis Lamon
Via Claudia Etappe 5 - Lamon bis Borgo
Via Claudia Etappe 6 - Borgo bis Trento



Tourenlänge: ca. 53.4 km
Höhenmeter: 1179 m
Fahrzeit: 8 - 9Stunden

Höhendiagramm:



(Seitenanfang)

Höhenmeter der Tour  

Höhenmeter: 1179 Meter

(wir empfehlen Karten mit Radwanderwegen im Maßstab 1:50.000 mit Höhenlinien)

Alle Veranstalter

Sportausrüstung

Fahrräder & Zubehör
Navigation, GPS
Reifen und Ausrüstung

 


Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.

Dargestellt mit GPX_viewer von J├╝rgen Berkemeier




Diese Etappe beginnt in Follina.
Der Radweg folgt der Bundesstraße und erreicht den Ort Follina.
Auf einer kleinen, für den öffentlichen Verkehr gesperrten Straße fahren wir nun sehr steil aus dem Tal hinaus.
!6% und mehr sind anfangs die Regel. Aber nur Kleinbauern und Handwerker nutzen die Straße.
Wir radeln nun bergauf und wundern uns ob der Steilheit der Etappe. Hier beförderten in Römerzeiten die Sklaven und Händler ihre Waren von Italien ins ferne"Rom über den Alpen". Ob das Wein aus Sizilien war, oder Schmuck aus Ägypten, der nach Trier sollte, alles musste per Hand oder mit Ochsenkarren über die steilen Alpenwege.
Erst in Augsburg an der Doanu hatte man wieder die Möglichkeit, die Waren mit dem Schiff weiter zu transportieren.
Eine Höllenknechterei!
Wir tun es wohl freiwillig, aber fast 900 Höhenmeter mit über 10 Prozent mit Gepäck zu fahren, ist auch eine Schinderei!
Aber wir wollten es so!
Kurz vor dem Pass bestaunen wir die imposanten Felswände und freuen uns auf den nahen Pass, der bewirtschaftet ist.
Zwei Flaschen Wasser und einen Sprizz gönnen wir uns.
Dann geht es ebenso steil bergab. Bis zu 16%!
Vor dem Castello zweigen wir nach links ab und überwinden wieder einige Höhenmeter.
Im Tal erreichen wir den Ort "Busche" an der Piave.
Auf einem Schleichweg radeln wir auf der nahezu unbeschilderten "Via Claudia Augusta" hinauf nach "Cesiamaggiore", das sehr viele Radgrößen hervorgebracht hat.
Der Weg hinunter nach "Feltre" ist durch ein gigantisches Bergpanorama geprägt.
Die Stadt Feltre überrascht uns durch die historischen Sehenswürdigkeiten und die Altstadt auf dem Burgberg.
Sehr viele Häuser waren bemalt und strahlen auch noch heute ihre historische Präsenz aus.

Pieve al Soligo
Radweg nach Follina

Pieve al Soligo
Kloster in Follina

Pieve al Soligo
Radweg oberhalb Follina

Pieve al Soligo
Steile Etappe

Pieve al Soligo
Freundliche Ratschläge eines einheimischen Radlers

Pieve al Soligo
Zahlreiche Serpentinen bis zum Pass

Pieve al Soligo
Steile Felsenwand

Pieve al Soligo
Kurz vor dem Pass

Pieve al Soligo
Auf dem Praderadegopass - mit Gepäck!

Pieve al Soligo
Bergab passieren wir eine Burg

Pieve al Soligo
Brücke über die Piave

Pieve al Soligo
Bergauf nach Cesiomaggiore

Pieve al Soligo
Kirche in Cesiomaggiore

Pieve al Soligo
Abwärts nach Feltre

Pieve al Soligo
Ehemaliger Palast in Feltre

Weitere Tagebücher sind online:

Via Claudia Etappe 1 - Venedig bis Treviso
Via Claudia Etappe 2 - Treviso bis Follina
Via Claudia Etappe 3 - Follina bis Feltre
Via Claudia Etappe 4 - Feltre bis Lamon
Via Claudia Etappe 5 - Lamon bis Borgo
Via Claudia Etappe 6 - Borgo bis Trento



Tagebücher


 


Ansclusstour



Übersicht "Alle Touren Deutschland"