fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen


Saaleradweg von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe

Radtour mit SChiff und Rad von Korfu nach Athen

Tagebuch Saalfeld bis Jena

Onlinetagebuch 4.7.2011 bis 13.7.2011

 

 


Karte Jakobsradweg

Der Radweg entlang der Saale:

Die Saale entspringt im Fichtelgebirge. Am Oberlauf sind die Steigungen schon als heftig zu bezeichnen.
Die Saale muss zwei Talsperren durchqueren, bis sie Saalfeld erreicht.

Danach beginnt der flachere Teil des Radweges und Sie passieren die Universitätsstadt Jena. Ein weiteres Highlight ist Naumburg mit seinem bekannten Dom und seiner schönen Innenstadt.

Hier mündet auch die Unstrut in die Saale. Ein Abstecher ins Tal der Unstrut steht auf unserem Plan.

Vom Thüringer Becken aus erreichen wir nun ein Tiefland.
Schöne Städte am Weg sind Merseburg, Halle und natürlich Bernburg.

In Barby mündet die Saale in die Elbe.
Magdeburg ist unser Ziel.

Saaleradweg Kartenset 1:75.000 bestellen
Karte Saale Stauseen 1:50.000 bestellen
Dumont Kunst- und Kulturführer bestellen





Bücher und Karten Bücher: Saale Rad- und Wasserwanderführer

Bücher und Karten
Bücher: Magdeburg: Stadtführer

Bücher und Karten
Bücher: Jena: Stadtführer



Bücher und Karten

Bücher und Karten Zimmer auf der Tour

Bücher und Karten

Bücher und Karten Alle Veranstalter


Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.

7.7.2011: Von Saalfeld nach Jena
Feengrotten in Saalfeld und entspannte Tour bis Jena

Die bekannte Feengrotte ist in einem alten Bergwerk in Saalfeld beheimatet.
Wir lassen es uns nicht nehmen, schon morgens in aller Herrgottsfrühe zum Bergwerk zu radeln.
Obwohl wir vor neun Uhr schon da sind, werden wir in Gruppe 3 eingeordnet.
Nachher stellt sich heraus, dass Gruppe 1, 2 und 3 zusammen laufen und insgesamt nur 9 Personen sind.

Blick in die Feengrotte

Aber die Führung ist sehr interessant. Das Bergwerk förderte im 18. Jahrhundert Alaunsalze.
Mit Hammer und Meißel kamen die Arbeiter pro 12 Stunden-Schicht maximal 7 cm voran. Der Höhepunkt ist die Märchengrotte - ein Highlight, das am Schluss mit Beleuchtung und Irish Folk-Musik so richtig romantische Stimmung erzeugt.

Erst gegen Mittag holen wir dann unser Gepäck im Hotel und starten Richtung Jena.
Gegenüber den vorangegangenen Touren ist es heute richtig erholsam.

Die erste Teilstrecke bis Rudolstadt hat kaum Steigung und führt durch Kornfelder und lichte Wälder. Rudolstadt grüßt schon von weitem mit der Schlossanlage Heidecksburg, einem prachtvollem Schlossensemble hoch über Stadt und Saale.

Rathaus in Rudolstadt

Aber auch der Marktplatz und die umliegenden Straßenzüge haben Ausstrahlung und sind richtig hergerichtet. Mit wenig kleinen Steigungen geht es weiter über Catharinau, Kalkwitz und Weißen bis nach Uhlstädt. Auch dieser Ort ist schon schön gerichtet und beherbergt ein Flößermuseum. Der nächste Stopp - die Stadt Kahla - enttäuscht etwas.

Altstadt von Kahla

Die Bausubstanz ist gut, aber hat noch viel Entwicklung nötig und die Gastronomie ist sehr begrenzt. Im Innenhof eines Restaurants erfrischen wir uns und radeln weiter, direkt an der naturbelassenen Saale entlang.

Mit wenig Steigungen über die Vororte von Jena kommen wir durch das Industriegebiet (lauter superneue Fabrikanlagen) in die Stadtmitte von Jena, wo wir einchecken und dann zu Fuß die Innenstadt begehen.

Marktplatz in Jena

Bei sommerlichen Temperaturen essen wir im Freien (Fischplatte mit Pinot Grigio - lecker) und wandern dann zurück zum Hotel.
Genau rechtzeitig, dann kommt das angekündigte Gewitter.

Entfernung: 67 km
Höhenmeter: 275


Saaleradweg Übersicht "Alle Etappen des Saaleradweges"

Übersicht "Alle Touren Deutschland"

Übersicht "Alle Touren Europa"