fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

Der Camino: Jakobsradweg:

Camino Jakobsweg Jakobsradwegq

Etappe 10: Von Ponferrada nach Pedrafita de Cebreiro

[Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzbeschreibung | Karte | Anschlusstouren ]
Stand: 17.03.2017

 

Kurzbeschreibung Jakobsradweg:


(Seitenanfang)

Diese Etappe führt von Ponferrada entlang eines Kanals nahezu eben weiter. Sie erreichen den Ort Carracedo del Monasterio, der eine beeindruckende Klosterruine besitzt.
Von hier folgen Sie der Landstraße nach Cacabelos. Auch hier gibt es wieder eine schöne Kirche.
Beeindruckend ist der Besuch der Stadt Villafranca de Bierzo. Hier können Sie das Kastell des Grafen und mehrere beeindruckende Kirche, teils aus der Romanik besichtigen.
Ab dem Ort Portela de Valcare beginnt so langsam der Anstieg. Auf der alten Passstraße radeln wir mit traumhafter Bergsicht unter den Bücken der Bundesstraße und der Autobahn hindurch.
Die alte Straße folgt stur und steil dem Talrand. Zahlreiche Brunnen am Weg können wenigstens den Durst löschen, das es hier kaum Orte mit Gastronomie gibt.
Nach dem Ort Villafranca del Bierzo sind es nur noch acht Kilometer bis nach Pedrafita de Cebreiro, das am Fuße des Cebreiro liegt.
Knapp 1000 Höhenmeter mit Gepäck reichen auch für eine Tagesetappe.

Streckenlänge: 56,5 km
Fahrzeit: 6-7 Stunden
Höhenmeter: 942 m

Bücher und Karten Bikeline - Der Jakobsradweg

Bücher und Karten Ulrich Hagenmeyer - Das Ziel ist der Weg

Bücher und Karten Jakobsradweg- Losfahren und erwartet werden

Bücher und Karten Fahrrad-Pilgerführer

Bücher und Karten Meine Reise auf dem Jakobsweg

Bücher und Karten Pilgertipps & Packliste

Bücher und Karten Kleiner Pilgersprachführer

Bücher und Karten Spanischer Jakobsweg

Bücher und Karten Anleitung zum Pilgern

Bücher und Karten Jakobsweg Küstenweg

Bücher und Karten Höhen und Tiefen einer langen Reise

Bücher und Karten Jakobsweg

Bücher und Karten Der weltberühmte Pilgerweg

Karten und Bücher

Bücher und Karten Zimmer auf der Tour

Bücher und Karte
Bücher und Karte Veranstalter Jakobsradweg

Bücher und Karte
Karten
Bücher und Karte Touristische Karten
Bücher und Karte Elektronische Karten

Sportausrüstung

Bücher und Karte Fahrräder & Zubehör
Bücher und Karte Navigation, GPS
Bücher und Karte Reifen und Ausrüstung



Karte:


(Seitenanfang)

Karte

Höhendiagramm: Summe Höhenmeter: 942 Hm

Orte am Weg:


(Seitenanfang)

000,0 km Ponferrada
018,0 km Cacabelos
027,0 km Villafranca del Bierzo
056,0 km Pedrafita de Cebreiro

 

Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier


Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt



Ponferrada


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Cacabelos: 18,0 km, <- Ponferrada: 0,0 km,
->O Ziel: 56,0 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

SEHENSWERT: Templerburg, Altstadt mit Kirche, Kathedrale, Torre del Reloj und Marktplatz

SEHENSWERT: Templerburg, Altstadt mit Kirche, Kathedrale, Torre del Reloj und Marktplatz

INFO: Der Templerorden hatte im 12. Jahrhundert eine Trutzburg errichtet zum Schutz und zur Beherbergung der Pilger errichtet.
Sie ist noch gut erhalten und prägt das ganz Stadtbild.
Die Alstadt mit ihren KIrchen ist ebenfalls sehenswert.

Templerburg in PonferradaTemplerburg in Ponferrada

Die riesige Festung beherrscht den ganzen OrtDie riesige Festung beherrscht den ganzen Ort

Pilgerfigur vor der KirchePilgerfigur vor der Kirche

Templerbrunnen in PonferradaTemplerbrunnen in Ponferrada

SO ERLEBT: Letzte Nacht zog eine Gewitterfront mit starkem Regen über die Region (kein Wunder nach dem super heißen Tag gestern). Deshalb konnten wir erst gegen 10.00 Uhr starten. Aber der "Chef" ist froh, dem war es gestern zu hitzig.
Das Frühstück in unserem Altstadthotel, genau gegenüber der Templerburg bestand wie gestern nur aus einem "Süßen Stückchen" und einem hervorragenden Kaffee.

ROUTE: Nach dem obligatorischen Suchen: Wie komme ich aus der Stadt, finden wir den Zubringer zur Landstraße "N VI", die laut Reiseführer das weitere Ziel bestimmen soll.
Glücklicherweise entdecken wir eine Straße längs des "Canals Boja de Bierza", die ohne Verkehr parallel zu den großen Straßen führt.

Der Kanal Canal Boja de Bierza
Der Kanal "Canal Boja de Bierza"

ROUTE: Über kleine Orte mit mittelständischer Industrie (Schlosser, Gärtner ..) radeln wir in Richtung "Carracedelo".

Im Ort "Carracedo del Monasterio" besuchen wir die dortige Klosterruine, die ein Museum beinhaltet. Aber wir waren - es ist Montag - am falschen Tag am richtigen Ort. DEshalb gab es das Kloster nur von außen.


Das Kloster "Carracedo del Monasterio"

ROUTE: Weiter ging es auf der Landstraße "006A" nach "Cacabelos", das eine schöne Kirche und ein Refugio besitzt.



Cacabelos


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Villafranca del Bierzo: 9,0 km, <- Ponferrada: 18,0 km,
->O Ziel: 38,0 km, O<- Ausgangspunkt: 18,0 km

SEHENSWERT: Sankt-Rochus-Kapelle und ein Refugio

Der Ort "Cacabelos" kann schon auf eine lange Geschichte zurückblicken. Nach den Römer kamen die Sueben und andere.
Auch der Jakobsweg brachte Reichtum und die Kirchen entstanden. In der Stadt gab es zahlreichen Refugios: San Lázaro, Santiago, Santa Catalina, Alfonso Cabirto, Inés Domínguez.

Kirche in Cacabelos
Kirche in Cacabelos

INFO: Hier treffen wir viele Pilger, die meisten allerdings nur mit Tagesgepäck. Natürlich oder eigentlich leider vornehmlich Deutsche. Offensichtlich gibt es Anbieter für den Pilgertourismus ab dieser Region, d.h. die Touris werden mit "leichtem" Gepäck morgens ausgesetzt und am Abend in einem Hotel mit Service wieder eingesammelt.

ROUTE: Über mehrere Hügel - rauf und runter - eigentlich ohne nachhaltigen Höhengewinn erreichen wir "Villafranca de Bierzo".
Es ist schon wieder sehr warm und durch den heftigen Regenguss in der Nacht erscheint es uns wie in der Sauna, wenn gerade jemand den "Aufguss" gemacht hat.

Hügelige Landschaft - es geht rauf und runter
Hügelige Landschaft - es geht rauf und runter



Villafranca del Bierzo


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Pedrafita de Cebreiro: 29,0 km, <- Cacabelos: 9,0 km,
->O Ziel: 29,0 km, O<- Ausgangspunkt: 27,0 km

SEHENSWERT: Iglesia de Santiago, Castell des Markgrafen, Jesuitenkonvent San Nicolas, Beindruckende Straßenführungen

INFO: Am beeindruckendsten ist in Villafranca die rein romanische Kirche "Iglesia de Santiago", die komplett aus dem zwölften Jahrhundert stammt.
Selbst das Kreuz zeigt Jesus nicht als Leidenden, sondern als Herrscher am Kreuz.
Hier ist auch das "Tor der Vergebung". Wer früher nicht mehr weiterkonnte (wegen Krankheit etc.), dem konnten hier schon vor dem eigentlich Ziel Santiago de Compostella die Sünden vergeben werden.

Im Ort besichtigen wir das Castell und mehrere Kirchen.

Das Castell des Markgrafen
Das Castell des Markgrafen

Im Innern der romanischen Iglesia Santiago
Im Innern der romanischen Iglesia Santiago

Hügelige Landschaft - es geht rauf und runter
Romanische Verzierungen am Potral der Iglesia Santiago

Alte Steinbrücke
Alte Steinbrücke

ROUTE: Der"Pilgerradweg" folgt einer kleinen Straße, die um einen Umlaufberg führt und danach wieder die Nationalstraße erreicht.

Hier ist links der Straße hinter einer Betonabschirmung ein gelb markierter "Pilgerweg" ausgeschildert.
Wir folgen diesem Weg, der zunächst fast ohne Steigung weiterführt.

Alte Steinbrücke
Eine Betonmauer trennt zur Sicherheit Radspur und Straße

ROUTE: Der Radweg folgt auf eigner Spur der Nationalstraße und der Autobahn, die jeweils fast gleichberechtigt das ganze Tal einnehmen.

Bei "Portela de Valcare" folgen wir der ganz alten Straßenführung und durchfahren traumhafte Orte mit kleinen Steinhäusern und herrlichem Blumenschmuck.

Oft sitzt ein braungebrannter Opa am Weg und freut sich über unseren Gruß.
Auf dieser Etappe treffen wir auch wieder vermehrt Pilger und sogar ein paar Radfahrer.

Wildblumen am Radweg
Wildblumen am Radweg

ROUTE: Die kleine Straße beginnt nun kräftig anzusteigen und wir fahren oft im untersten Gang. Endlich auf der Höhe von 700 Metern, aber auf 1200 wollen wir heute.
Die Wasserflasche ist schon mehrfach an den zahlreichen Brunnen gefüllt worden, doch das nackte Wasser will nicht mehr schmecken.
Ein Bier wird es in dieser abgelegenen Gegend nicht geben.
Da hilft nur die "Magnesium" oder "Calcium"-Tablette.

Brunnen gibt es glücklicherweise überall
Brunnen gibt es glücklicherweise überall

ROUTE: Mit vielen Halts schleppen wir uns nach oben und schwören uns: Nächstes Mal gibt es weniger Gepäck.

Die letzten 2 Stunden schrie der innere Schweinehund manchmal ganz laut... das ist wohl auch ein Teil des Pilgerweges! (Das Kopf-Problem ist immer das größte beim Bergfahren, die Beine und der Hintern sind das kleinere Übel).

Kurz vor Pedrafita wird es richtig steil
Kurz vor Pedrafita wird es richtig steil

ROUTE: Ein ganz kurzes Stück mussten wir sogar schieben, die Steigung wäre ohne Gepäck sicher noch möglich gewesen, aber mit den Satteltaschen ist das doch ganz beschwerlich.

Durch gigantische Landschaft geht es bergauf.
Durch gigantische Landschaft geht es bergauf.



Pedrafita de Cebreiro


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Pedrafita de Cebreiro: 0,0 km, <- Villafranca: 29,0 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 56,0 km

SEHENSWERT: Schöne Bergwelt

Pilgerfigur am Straßenrand - hier dreht sich einiges um den Camino
Pilgerfigur am Straßenrand - hier dreht sich einiges um den Camino

INFO: In "Pedrafita do Cebreiro" - kurz vor dem Pass - finden wir ein Hostal. Die Hausherrin passt uns bei Verlassen des Hauses ab, ob wir nicht das Hausmenü essen möchten: wir glauben wenigstens, dass das so hieß.

Es blieb uns keine Wahl: Nach neun Uhr kam auch noch ein Ober.

Dann gab es einen randvollen Teller Nudelsuppe mit sehr guter Konsistenz, dann ein geschmortes Ragout, wahrscheinlich aus Kalb und hinterher drei Ananasscheiben aus der Dose.
Ist ja eigentlich klar, denn Ananas wachsen hier oben nicht.
Selbstverständlich ist das Baguette, die Flasche Rotwein, das Wasser und der leckere Kaffee zum Schluss.

Als wir fertig sind, taucht ein junges vermeintlich spanisches Paar auf, das ebenfalls mit dem Fahrrad im selben Hostel nächtigt. Auch dieses wird zum Hausmenü überredet, nur waren die Worte zur Beschreibung des Menüs blumiger.

Ohne wirklich gute Spanischkenntnisse muss man hier auf Gebärdensprache zurückgreifen. Und das sieht schon lustig aus, wenn zwei Streifenhörnchen (braun, nicht braun, braun) erklären, was sie wollen. Da hier auch nicht ein Wort Englisch gesprochen wird, schreiben wir die Uhrzeit für das geplante Frühstück auf die Serviette. Ein freundliches Kopfnicken lässt uns hoffen, das es dann auch klappt. Wir sind gespannt.

 

 




(Seitenanfang)

Alle Jakobsradweg-Etappen im Überblick

1. Etappe: Von Pamplona nach Estella, Länge: 67,0 km
2. Etappe: Von Estella nach Logrono, Länge: 52,0 km
3. Etappe: Von Logrono nach Santo Domingo, Länge: 74,0 km
4. Etappe: Von Santo Domingo nach Burgos, Länge: 98,0 km
5. Etappe: Von Burgos nach Castrogeriz, Länge: 63 km
6. Etappe: Von Castrogeriz nach Sahagun, Länge: 92,5 km
7. Etappe: Von Sahagun nach Leon, Länge: 60,0 km
8. Etappe: Von Leon nach Astorga, Länge: 66,0 km
9. Etappe: Von Astorga nach Ponferrada, Länge: 57,8 km
10. Etappe: Von Ponferrada nach Pedrafita de Cebreiro, 56,5 km
11. Etappe: Von Pedrafita de Cebreiro nach Portomarin, 78,5 km
12. Etappe: Von Portomarin nach Arzua, Länge: 59,5 km
13. Etappe: Von Arzua nach Santiago de Compostella, 50,4 km
14. Etappe: Von Santiago de Compostella nach Cap Finistere

Alle deutschen Touren

Pedrafita de Cebreiro Villafranca del Bierzo Cacabelos Ponferrada