fahrrad-tour.de fahrrad-tour.de Übersicht aller beschriebenen Radwege Überblick aller beschriebenen Radtouren in Deutschland Überblick aller beschriebenen Radtouren in Europa Tagebücher unserer Radtourbeschreibungen

Rundtour um die Enzquellflüsse

Enztalradweg

Rundtour von Calmbach entlang der Kleinen und Großen Enz

[ Essen&Wohnen | Orte am Weg | Kurzinfo | Karte |
Anschlusstouren ]


Stand: 09.03.2017

 

 

Kurzbeschreibung:


(Seitenanfang)

Die Rundtour beginnt in Calmbach oder an jedem Punkt der Rundtour.
Die Quellflüsse der Enz vereinigen sich hier zur "Enz".
Zur Erinnerung: Die Enz entspringt in zwei Quellflüssen im Schwarzwald und fließt zunächst in engen Tälern - beidseits von hohen, bewaldeten Bergen gesäumt - in Richtung Norden.
Die Täler werden schließlich weiter und breiter. In Calmbach fließen "Große Enz" und "Kleine Enz" zusammen.
Tour: Von Calmbach fahren Sie das Tal der kleinen Enz hoch und erreichen zunächst den "Kleinen Enz Hof".
Danach beginnt ein schöner, aber stetig ansteigender Radweg der die Berge erklimmt. Nach dem Ort Aichelberg erreichen Sie im Wald den höchsten Punkt und radeln dann am Westhang talabwärts.
Herrlich ist die Abfahrt nach Nonnenmiß. Die Weiterfahrt folgt der Großen Enz über Bad Wildbad zurück nach Calmbach.
Der sehr gut beschilderter Radweg lässt die Landschaft - allerdings mit einigen Höhenmetern - hautnah und schön erleben.

Ausgangspunkt: Calmbach, oder an jedem Punkt der Rundtour
Endpunkt:
Calmbach
Tourenlänge: 41,5 km
Höhenmeter: 631 m
Fahrzeit: 3,5 bis 4 Stunden
An-/Abfahrt: mit Bahn oder mit dem Auto bis Calmbach

 

Bücher und Karten Karten zur Tour:

Bücher und Karten Bücher: Karte zur gesamten Tour

Bücher und Karten

Bücher und Karten Zimmer auf der Tour

Bücher und Karten

Bücher und Karten Alle Veranstalter
Bücher und Karten
Karten
Bücher und Karten Pforzheim ISBN 3890215955
Bücher und Karten Freudenstadt ISBN 3890215971
Bücher und Karten Karte zur Tour
Bücher und Karten Nördlicher Schwarzwald ISBN 978-3-89021-768-0




 

Karte Rundtour Enzquellflüsse


(Seitenanfang) Karte



Kartenmaterial:

Wir empfehlen die Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landesentwicklung Baden-Württemberg mit Radwanderwegen 1:50.000. Die Karten sind mit Höhenlinien ausgestattet.

Karte: Pforzheim ISBN 3890215955
Karte: F 504 Freudenstadt ISBN 3890215971

TIPP: Bei diesem Maßstab 1:50.000 entspricht die Breite des Zeigefingers in etwa einem Kilometer.
Mit dieser "Naturmethode" können Sie bequem Ihre Route festlegen und planen.

 

Orte am Rundweg Enzquellflüsse


(Seitenanfang)


000,0 km Calmbach
016,0 km Aichelberg
025,0 km Nonnenmiß
035,0 km Bad Wildbad
041,5 km Calmbach

 


Interaktive Karte:


Mit den typischen Google-Werkzeugen können Sie in der Karte navigieren.


Zeichenerklärung, Legende:

-> Ort: zeigt die Entfernung zum nächsten Ort
<- Ort: zeigt die Entfernung zum vorherigen Ort, also rückwärts
->0 Ort: zeigt die Entfernung zum Etappenziel
0<- Ort: zeigt die Entfernung zum Ausgangspunkt

 

 

Calmbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Aichelberg: 16,0 km, <- Calmbach: 0,0 km,
->O Ziel: 41,5 km, O<- Ausgangspunkt: 0,0 km

Sehenswert: Zusammenfluss von Großer und Kleiner Enz

Calmbach ist schon sehr früh gegründet worden.
Es gehörte schon im 9. Jahrhundert zum Kloster Hirsau.
Heute ist Calmbach Luftkurort und hat eine sehr schöne Lage, umringt von fünf Tälern.

Zusammenfluss der Enzquellflüsse Zusammenfluss der Enzquellflüsse (Bild laden)

Beide Quellflüsse der Enz, die "Große Enz" und die "Kleine Enz" vereinigen sich in Calmbach und fließen gemeinsam weiter.

Route: Von den Parkanlagen bei Zusammenfluss der beiden Quellflüsse fahren Sie die "Alte Höfener Straße" vor und überqueren die "Kriegsstraße" (L350). Neben der gegenüberliegenden "Hauptstraße" radeln Sie weiter zur "Häberlenstraße" und erreichen dann den Radweg neben der B294.

Der Radweg zweigt dann nach links ab, überquert die kleine Enz und führt im Tal am Freibad vorbei.
Nach einer kurzen Strecke im Wald am Hang über der "Kleinen Enz" erreicht der Radweg eine Lichtung.

Radweg am Hang Radweg am Hang (Bild laden)


Dann überquert er die "Kleine Enz" in Richtung Bundesstraße, folgt ihr kurz und überquert den Fluss erneut. Im Wald geht es nun leicht bergauf weiter.

Der Radweg folgt der Enz und passiert kleine Seen. Meist werden sie als Forellenteiche genutzt.

Radweg am Hang Kleine Seen im Enztal (Bild laden)

In einer Lichtung erreichen Sie nun den Campingplatz um den "Kleinenzhof", der auch ein Hotel mit guter Küche anbietet.
Um den gastronomischen Betrieb gibt es allerlei Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten, sogar einen Tierpark mit Hirschen.

Beim Enztalhof Beim Enztalhof (Bild laden)

Der Radweg wird nun steiler, führt aber gut befahrbar auf einem Wirtschaftsweg am Hang entlang nach oben.
Im Tal liegen Fischteiche.

Vom Radweg hat man einen beeindruckende Sicht auf den gegenüberliegenden Bergzug.

Schöne Waldetappe Schöne Waldetappe (Bild laden)

Sie radeln kurz eben in ein kleines Seitental, verlassen es aber gleich wieder, um am Hang weiter zu fahren.

Danach wird es steiler, der Radweg führt auf einem schönen Waldweg nun fast mit konstanter Steigung von 8% bergauf.

Blick auf die andere Talseite Blick auf die andere Talseite (Bild laden)

Rechts im Wald liegt nun der Ort "Hünerberg" und im Tal die "Rehmühle".

Immer weiter geht es nun am Hang entlang, teils sind es 14%, aber die gegenüber liegenden Berge sind nun fast gleich hoch, also kann nicht mehr viel Steigung kommen.

Sie erreichen nun die Asphaltstraße, die von "Hünerberg" kommt. Sie folgen ihr in Richtung Westen und erreichen die Kreuzung der Kreisstraßen K4332 und K4366.
Sie folgen der K4366 in Richtung Aichelberg.

Nach etwa 500 Meter verlassen Sie den Wald und sehen schon den Ort "Aichelberg".


Aichelberg


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Nonnenmiß: 9,0 km, <- Calmbach: 16,0 km,
->O Ziel: 25,5 km, O<- Ausgangspunkt: 16,0 km

Sehenswert: Fautsburg

Aichelberg und Hünerberg wurden früher "Bergorte" genannt, wahrscheinlich wegen der Höhe: Sie liegen auf 780 Metern Höhe.
Hier gibt es auch eine Ruine Fautsburg, wahrscheinlich aus dem 12. Jahrhundert, die der Reformator Brenz erst als Versteck, dann während der Reformation als Lehen erhielt. Im 17. Jahrhundert verfiel die Burg.

In Aichelberg In Aichelberg (Bild laden)

In Aichelberg fahren Sie am Gasthaus nach rechts auf den "Kirchweg".
Bergauf erreichen Sie den Wald und erreichen bald eine gut ausgebaute Forststraße.

Im Wald überqueren Sie den Scheitel des Berges und fahren oberhalb von "Enzklösterle" durch den Wald.
Der schöne Waldweg verläuft am Hang nun bergab.

Bergab im Wald Bergab im Wald (Bild laden)


Sie können entweder nach drei Kilometern nach links hinunter nach Nonnenmiß, oder geradeaus nach Sprollenhaus radeln.
Hinunter kommen Sie immer.
Im Tal erreichen Sie den "Enztraufweg" der auch als "Enztalradweg ausgeschildert ist.


 

 

 

 

Nonnenmiss


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Bad Wildbad: 11,0 km, <- Aichelberg: 9,0 km,
->O Ziel: 16,5 km, O<- Ausgangspunkt: 25,0 km

Sehenswert: Landschaft

Gegenüber von "Nonnenmiß" erreichen Sie auf der rechten Seite der Enz den "Enztraufweg" und radeln nun bergab der Enz entlang.

Der Lauf der Großen Enz ist hier besonders schön, am liebsten möchte man in das glasklare Wasser springen.

Glasklares Wasser der Enz Glasklares Wasser der Enz (Bild laden)

Links der Enz liegen nun die wenigen Häuser von "Sprollenmühle". Dort scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, denn neben glücklichen Kühen, gibt es auch glückliche Hühner und Enten.

So erreichen Sie eine schöne Aussichtshöhe und haben von oben herrliche Ausblicke auf das Enztal.

Kälbermühle Kälbermühle (Bild laden)

 

Der Enztalradweg passiert nun die "Kälbermühle" und Sie radeln wieder kurz leicht bergauf, danach geht es wieder bergab.

Der immer noch als "Enztalradweg" ausgewiesene Radweg führt nun auf einem Naturweg zwischen hohen Tannen herrlich bergab.
Nach einer kurzen steileren Abfahrt erreichen Sie einen Holzlagerplatz, auf dem die Stämme bewässert werden.
(So sah es nach dem Sturm "Lothar" in vielen Schwarzwaldtälern aus, aber auf Schautafeln wird man informiert, dass dies die beste Konservierung des Holzes sei.)

So geht es im Wald weiter So geht es im Wald weiter (Bild laden)


Sie überqueren nach einigen Kilometern die K4366 und erreichen gegenüber einen Radweg im Wald.
Er erreicht die L350 und überquert sie.

Sie fahren hinunter zu den Sportanlagen und umradeln nun gut beschildert die Kuranlagen von Bad Wildbad.
Auf dem Radweg überqueren Sie den "Umlaufhügel" der Enz, den die Autos im "Meisterntunnel" unterfahren und radeln dann auf der "Olgastraße" wieder hinab in die Stadtmitte Bad Wildbads.

Gelegentlich (Bei Prozessionen und Veranstaltungen) wird man auch auf den sehr schönen Fußweg durch den Kurpark im Tal umgeleitet.
Der ist landschaftlich sehr schön, man belästigt aber normalerweise die Kurgäste.

Beide Wege vereinigen sich wieder beim Kurplatz in der Stadtmitte.

 

Bad Wildbad


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Calmbach: 5,5 km, <- Nonnenmiß: 11,0 km,
->O Ziel: 5,5 km, O<- Ausgangspunkt: 36,0 km

Sehenswert: Sommerbergbahn, Thermalbäder, Innenstadt

Bad Wildbad hat eine lange aber undokumentierte Geschichte. Funde weisen ins frühe Mittelalter zurück.
Bereits im 15. Jahrhundert sind die Bäder in Wildbad bekannt und werden viel besucht.

König-Karl-Straße Bad Wildbad König-Karl-Straße Bad Wildbad (Bild laden)

Auf der "König-Karl-Straße" sind Sie schon auf der "Flaniermeile".

Zahlreiche Geschäfte, wie man sie üblicherweise in Kurstädten findet, bieten Wertvolles und Edles zum Kauf. Dazwischen gibt es natürlich auch gastronomische Lokalitäten und man kann direkt an der Enz im Freien Pause machen.

Kirche in Bad Wildbad Kirche in Bad Wildbad (Bild laden)


Das eigentliche Flair von Bad Wildbad ist wahrscheinlich die Mischung aus Kleinstadt und mondäner Kurstadt.

Stadtmitte von Bad Wildbad Stadtmitte von Bad Wildbad (Bild laden)


Gleich zwei große Thermalbäder sind in der Stadt und der sehr schöne Kurpark liegt direkt an der Enz.

Im Kurpark von Bad Wildbad Im Kurpark von Bad Wildbad (Bild laden)


Route: Sie folgen der "König-Karl-Straße", die der Enz talabwärts folgt und erreichen den Kreisverkehr am Rande der Altstadt.
Sie verlassen den Kreisverkehr auf der zweiten Ausfahrt und fahren auf die "Rennbachstraße" weiter, dann gleich wieder nach rechts auf die "Paulinenstraße" .
Es geht leicht bergauf und Sie können hinunter zum Bahnhof blicken.

Sie passieren typische steinerne "Schwarzwaldpensionshäuser".
Nach einem knappen Kilometer folgen Sie nach rechts der alten Calmbacher Straße, die hier "Spießfeld" und danach "Richard Wagner Straße" heißt.
Auf ihr erreichen Sie "Calmbach" und überqueren nach rechts die Bahnlinie.
Auf der "Bahnhofsstraße" geht es weiter an der Bahnlinie entlang.

 

 

Calmbach


(Seitenanfang)

Entfernungen: -> Calmbach: 0,0 km, <- Bad Wildbad: 5,5 km,
->O Ziel: 0,0 km, O<- Ausgangspunkt: 41,5 km

Sehenswert: Zusammenfluss von Großer und Kleiner Enz

Calmbach ist schon sehr früh gegründet worden.
Es gehörte schon im 9. Jahrhundert zum Kloster Hirsau.
Heute ist Calmbach Luftkurort und hat eine sehr schöne Lage, umringt von fünf Tälern.

Zusammenfluss der Enzquellflüsse Zusammenfluss der Enzquellflüsse (Bild laden)

Beide Quellflüsse der Enz, die "Große Enz" und die "Kleine Enz" vereinigen sich in Calmbach und fließen gemeinsam weiter.

Der Schwarzwald-Panorama-Radweg folgt gleichfalls der Großen Enz.

Weitere Radwege an der Enz finden Sie auf der Seite Überblick Enztal.

 

 

Ansclusstour


(Seitenanfang)

Enztal: Pforzheim - Bietigheim
Enztal: Enzquellgebiet bis Pforzheim
Würmtal: Pforzheim - Weil der Stadt
Würmtal: Von der Würm zur Enz

Murgtal: Von Freudenstadt entlang der Murgtalradweg zum Rhein
Kinzigtal: Von Freudenstadt auf dem Kinzigtalradweg zum Rhein
Ab Pforzheim: Stromberg/Zabergäuradweg
Ab Pforzheim: Von Pforzheim über Bruchsal ins Rheintal
Ab Pforzheim: Von Pforzheim über Bretten ins Rheintal

Übersicht "Alle Touren Deutschland"

Karten und Bücher

Calmbach Bad Wildbad Nonnenmiß Aichelberg